Letzte Alarmierungen: 15.08.2015, 21:29 Brand im Freien, Gries 12.08.2015, 11:45 BMA Altenwohnheim Längenfeld 04.08.2015, 19:15 drohender Erdrutsch, Runhof Aktuell: Impressum: Freiwillige Feuerwehr Längenfeld Webmaster Herzlich Willkommen Wir freuen uns, dich auf den Seiten der Freiwilligen Feuerwehr Längenfeld begrüßen zu dürfen.
Unwetterwarnung Einsätze im Bezirk Imst
Wir sind auch auf Facebook zu finden!
Sucheinsatz Ötztaler Ache Am 17.07.2015 um 16:08 Uhr wurde die Feuerwehr Längenfeld aufgrund eines in der Ötztaler Ache treibenden Kajaks alarmiert. Die Brücken wurden besetzt und in weiterer Folge die Feuerwehren Umhausen und Tumpen alarmiert. Nach gut einer Stunde konnte uns von der Leitstelle mitgeteilt werden, dass der Besitzer wohlauf angetroffen wurde und der Einsatz somit beendet wurde. 43. Bezirks-Nasswettbewerb in Huben Am 25. und 26. Juli fand in Huben im Ötztal der 43. Bezirks-Nasswettbewerb statt. Über 60 Gruppen nahmen am Bewerb teil. Auch vier Gruppen der Feuerwehr Längenfeld konnten teils sehr gute Ergebnisse erbringen...mehr FF-Huben Drohender Erdrutsch (Murenabgang) Runhof Aufgrund der schweren Gewitter wurde auch die Feuerwehr Längenfeld am 08.04.2015 um 19:15 Uhr alarmiert. Durch die Niederschläge kam es zu Vermurungen im Bereich Burgstein und Runhof. Verkehrsflächen sowie Gebäude waren jedoch nicht betroffen, sodass wir nach der Kontrolle der Bäche wieder einrücken konnten. BMA Altenwohnheim, Längenfeld Am 12. August 2015 wurde die Feuerwehr Längenfeld zu einen Brandmeldealarm im Altenwohnheim Längenfeld alarmiert. Bereits beim Eintreffen konnte festgestellt werden, dass es sich um einen Fehlalarm aufgrund Reinigungsarbeiten handelte, sodass wir unmittelbar darauf wieder einrücken konnten. Brand im Freien, Gries In den späten Abendstunden des 15. August wurden die Feuerwehren Längenfeld zu einem Brand im Freien alarmiert. Auf halber Strecke zur Nisslalm in Gries kam es zu einem Brand eines Jäger-Ansitzes. Durch das Rasche eingreifen des I. und IV. Zuges am Brandort konnte ein Übergreifen auf dem Wald verhindert werden und der Rückweg nach ablöschen des Brandes angetreten werden.